Gleimhaus Halberstadt Mendelssohn-Haus Leipzig Kurt- Weill- Zentrum Dessau Winckelmann- Museum Stendal Die Sixtina des Nordens - Das Panorama Museum Lessing - Museum Kamenz Robert- Schumann- Haus Zwickau Das Theodor-Fontane-Archiv Otto-Lilienthal-Museum Kurt- Tucholsky- Museum Rheinsberg Rochow- Museum Reckahn Ernst-Barlach-Stiftung Güstrow Kleist-Museum Frankfurt (Oder) Bachhaus Eisenach Nietzsche-Haus Naumburg Gerhart-Hauptmann-Haus Hiddensee Heinrich-Schliemann-Museum Ankershagen Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz Hans-Fallada-Museum Carwitz Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels Gerhart-Hauptmann-Museum Erkner

Veranstaltungshöhepunkte

Panorama Museum Bad Frankenhausen

Vom 11. März 2017 - 18. Juni 2017 im Ausstellungssaal

Markus Matthias Krüger - Hortus

Mit Markus Matthias Krüger präsentiert das Panorama Museum Bad Frankenhausen einen jungen Leipziger Künstler, geboren 1981 in der Altmark, der sich der Landschaft im weitesten Sinne verschrieben hat. Die erste Einzelausstellung des Malers in einem Museum versammelt rund achtzig Gemälde und zwanzig Studien aus insgesamt zehn Schaffensjahren, die einen vorzüglichen Überblick über sein einzigartiges Werk ermöglichen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Texten von Frédéric Bußmann, Mark Gisbourne, Gerd Lindner und Andreas Schüle.

___________________________________________________

Gleimhaus. Museum der deutschen Aufklärung

Vom 9. März bis 5. Juni 2017 zeigt das Gleimhaus:

Wernigerode - Halberstadt. Johann Lorenz Benzler, Bibliothekar im Hause Stolberg-Wernigerode, und der Gleim-Kreis

Die Ausstellung zum 200. Todestag Johann Lorenz Benzlers (1747-1817) zeigt das Leben des heute weitgehend vergessenen Herausgebers, Übersetzers und Bibliothekars und macht darüber hinaus die wechselseitigen Verbindungen mit Gleim, seinem Halberstäder Dichterkreis und der gräflichen Familie zu Stolberg-Wernigerode deutlich, die sich vor allem in der Briefkultur des 18. Jahrhunderts und in Porträts des Gleim‘schen Freundschaftstempels widerspiegeln.

Vom 11. Juni bis 17. September 2017

Harz und Arkadien - Der Landschaftsmaler Pascha Johann Friedrich Weitsch (1723 - 1803)
Am 10. Juni eröffnet im Gleimhaus eine Ausstellung zum Werk des Landschaftsmalers Pascha Johann Friedrich Weitsch (1723-1803) mit dem Titel „Harz und Arkadien“. Mit der Darstellung von Eichenwäldern, einer neuartigen Form einer heroischen Landschaft, hat Weitsch die geläufigen arkadisch-pastoralen Traditionen erweitert und es zu einer bemerkenswerten Virtuosität und zu Renommee gebracht. Bedeutende Verdienste hat er sich auch als künstlerischer Entdecker des Harzes erworben.

Der Ausstellung im Gleimhaus Halberstadt kommt durch die Freundschaft des Malers mit dem Dichter Gleim sowie durch die räumliche Nähe zum Harz eine besondere Stringenz zu. Präsentiert wird eine kleine, aber beziehungsreiche Auswahl seines Schaffens. Das Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig, hat die „Rosstrappe“ zugesagt, die Inkunabel der Harzmalerei. Daneben wird die lange verschollene erste Version der Ansicht zu sehen sein. Die Ausstellung wird unterstützt durch das Land Sachsen-Anhalt, Lotto Sachsen-Anhalt, die Richard Borek Stiftung, Braunschweig, und durch private Förderer.
_____________________________________________________

Bachhaus Eisenach GmbH

28. April bis 5. November 2017

"Bach und Luther"

Die Sonderausstellung "Bach und Luther" widmet sich Bachs vierzehn "Luther-Kantaten". In diesen verwandelte Bach Luthers Gemeindelieder in Eingangs- und Schlusschöre mit prächtiger instrumentaler Besetzung, ja einige, dieser Kantaten bestehen sogar nur aus Luther-Texten, etwa "Eine feste Burg ist unser Gott" (BWV 80), oder "Christ lag in Todes Banden" (BWV 4). Die Ausstellung erläutert die Entstehung der zugrundeliegenden Luther-Lieder, ihre theologischen Aussagen und Luthers Absichten ebenso wie Bachs Musik und seine kunstvollen Wortausdeutungen. Durch die audiovisuelle Begleitung eines Chorprojekts, das Bachs Lutherkantaten zum reformationsjubiläum einstudierte, gewinnt die Ausstellung zugleich eine gegenwärtige Komponente.
__________________________________________________________

Hans-Fallada-Museum Carwitz

Ab April wird die neue Sonderausstellung gezeigt:

"Otto und Elise Hampel - Karte bitte wandern lassen!"

21.7. - 23.7.2017 Hans-Fallada-Tage mit Lesungen, Vorträgen, Buchvorstellungen, Literarischem Spaziergang, Museums- und Filmnacht und Kinderprogramm.

Mitte Mai bis Mitte September, immer freitags 20 Uhr: Veranstaltungsreihe: "freitags bei Fallada"
_____________________________________________________

Winckelmann-Museum Stendal

Baubedingt ist das Museum 2017 bis Mai nur eingeschränkt geöffnet, ab Juni dann ganz geschlossen. Dafür wird es externe Angebote geben:

Wanderausstellung in der Altmark: Johann Joachim Winckelmann. Archäologie - Aufklärer - Wissenschaftsbegründer. Zum 300. Geburtstag 2017 - 250. Todestag 2018
_______________________________________________________________

Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz

Schütz-Haus-Galerie:

Die Vögel wollten Hochzeit halten - ein Lied in Geschichten und Bilderbüchern -
(Ausstellung bis 20. August 2017)
_______________________________________________________________

Mendelssohn-Haus Leipzig

2017: Jeden Sonnabend, 10 Uhr, ab Mendelssohn-Haus
Auf Mendelssohns Spuren durch die Musikstadt Leipzig
beginnend mit einer Führung durchs Museum, anschließend Stadtrundgang
_______________________________________________________________

Lessing-Museum Kamenz

Vom 2. März 2017 bis 23. Juli 2017 im Malzhaus Kamenz

Lessing, Luther und die Reformation in der Oberlausitz

Fr., 12. Mai 2017, 19.00 Uhr Röhrmeisterhaus

Heinrich Gerlach: "Durchbruch bei Stalingrad" Buchvorstellung mit Prof. Dr. Carsten Gansel Gießen)
_______________________________________________________________

Kurt Tucholsky Literaturmuseum Rheinsberg

17.6.2017 Ausstellungseröffnung Hanns Schimansky AdK

_______________________________________________________________

Rochow-Museum Schloss Reckahn

Sonntag, 14. Mai 2017, 16 Uhr

Konzert im Rahmen der 17. Havelländischen Musikfestspiele
Das Syrinxtrio Berlin mit Zoryana Babyuk (Harfe), Barbara Hill (Flöte) und Wolfgang Bensmann (Fagott) präsentieren Werke von u.a. Ravel, Snoer, Debussy, Tschaikowsky und Saint-Saens.
Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele. Konzert bereits ausverkauft.