Kontakt

Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam
Telefon: 0331 201396
Telefax: 0331 2013970
E-Mail: fontanearchiv@uni-potsdam.de
www.fontanearchiv.de

Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag: 9–16 Uhr
Freitag: 9–15 Uhr
Der Besuch des Theodor-Fontane-Archivs ist zurzeit ausschließlich nach Voranmeldung möglich.

Theodor-Fontane-Archiv Potsdam

Das Theodor-Fontane-Archiv ist eine wissenschaftliche Einrichtung des Landes Brandenburg. Es wurde 1935 als Literaturarchiv gegründet und sammelt und bewahrt seitdem Handschriften, Dokumente und andere Materialien zu Leben und Werk Theodor Fontanes, seiner Zeit und seinen Zeitgenossen.

Seit 1939 in Potsdam ansässig, hat das Archiv 2007 die Villa Quandt bezogen. Umgeben von der Parklandschaft des Potsdamer Pfingstbergs können Forscher hier die reichen, in den letzten Jahren durch bedeutende Neuerwerbungen noch erheblich erweiterten Handschriften-Sammlungen nutzen und die Präsenzbibliothek konsultieren. Mit Vorträgen, Lesungen, Ausstellungen und Führungen steht das Archiv auch der breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung.

Das Theodor-Fontane-Archiv betreibt Grundlagenforschung, veranstaltet insbesondere Editionen, trägt wissenschaftliche Fachtagungen aus und gibt seit 1965, seit 1994 zusammen mit der Theodor Fontane Gesellschaft, die „Fontane Blätter“ heraus, die für die Fontane-Forschung maßgebliche Zeitschrift.

Theodor Fontane (1819–1898) gilt als der namhafteste deutschsprachige Vertreter des poetischen Realismus. Der gelernte Apotheker tat sich als Balladen-Dichter, Reise- und Kriegsberichterstatter, Journalist und Theaterkritiker hervor, doch gründete sein Ruhm maßgeblich auf den erst im Alter verfassten Romanen. Als Stilist von Rang erweist sich Fontane auch in seinen Briefen, mit deren Veröffentlichung bereits unmittelbar nach seinem Tod begonnen wurde und noch heute fortgefahren wird.